Sägeblattführung optimal einstellen

Aktualisiert: 18. Juni 2019
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Dass das Einstellen einer Metallbandsäge einen gewissen Erfolg mit bringt, muss man einige Mindestanforderungen beachten. Es ist eine untere und obere Sägeblattführung notwendig. Außerdem muss die Verstellung der oberen Sägeblattführung möglich sein.

  • Die Verkleidung einer Holzbandsäge (HBS) sollte elektrisch gesichert sein. Ist dies nicht der Fall, sollte man diese mit einem Werkzeug öffnen können. Somit wird eine gewisse Sicherheit geboten und die Sägeblattführung ist in wenigen Schritten einstellbar.

  • Wichtig ist zudem eine Spannvorrichtung für das Bandsägeblatt der Bandsägen. Hierbei sollte man, ob Profi oder Hobbyhandwerker, ebenfalls beachten das eine Neigungsverstellung der oberen Bandsägerollen möglich ist.

1. Wie wird eine Sägeblattführung richtig eingestellt?

Bevor es an die richtige Einstellung der Bandsäge geht sollte man darauf achten, dass das Bandsägeblatt etwa einen 1/100 vom Sägeblatt beträgt. Ist das Bandsägeblatt in dem Fall zu dick, besteht Bruchgefahr. Hobbyhandwerker sollten weiterhin darauf achten, dass nur rissfreie und scharfe Sägeblätter Verwendung finden. Ein einwandfreier Schnitt mit einer Bandsäge kann nur erfolgen, wenn eine gleichmäßige Schränkung gewährleistet wird. Das bedeutet, dass die Zähne des Blattes gerade noch bedeckt sein sollten. Eine zu enge Schränkung kann schnell zu einer Überhitzung führen. Hat man allerdings das richtige Sägeblatt der Bandsägen gewählt, kann man mit der Einstellung beginnen.

Die Einrichtung erfolgt mit der zurückgestellten Sägeblattführung. Hierbei ist die Position des Sägeblattes und der Bandsägeblattlauf wichtig. Diese sind im Normalfall mit der Neigungsverstellung der oberen Bandsäge gekoppelt. Die Rollen einer Bandsäge werden dann von Hand aus in die richtige Position gedreht. Das Bandsägeblatt mit balligen Bandagen sollte mittig der Rolle verlaufen. Ist die Oberfläche der Bandagen gerade, wird die Bandsägerolle nach Angaben des Herstellers eingestellt.

Beim Einstellen der Sägeblattführung werden die Seitenführungen bis knapp an den Zahngrund heran gestellt. Hierbei darf die Rückenrolle der Bandsäge nicht mitdrehen. Diese darf lediglich mit einem Abstand von knapp 0,5 mm zum Sägeblatt stehen. Dies sollte man bei der Einstellung besonders beachten. Eine bündige Tischeinlage mit der Tischoberfläche ist nicht notwendig. Schließlich wird der der Einstich des Bandsägeblattes eng gehalten. Sollte es vorkommen, dass die Tischeinlage starke Gebrauchtspuren aufweist oder erhebliche Verschleißerscheinungen, ist dies umgehend zu erneuern. Daher sollte die Tischeinlage in jedem Fall mit Löchern versehen werden.

Bandsäge im Detail

2. Wo können Probleme auftreten, wenn die Sägeblattführung nicht korrekt eingestellt wird?

Neben den oben genannten Hilfen, um das Sägeblatt richtig einstellen zu können, gibt es weitere Hinweise, die für Hobbyhandwerker hilfreich sein können. Schließlich können einige Probleme auftreten, wenn das Sägeblatt der Bandsäge nicht optimal eingestellt ist.

  • Die Sägeblatt Führung der Bandsägen muss für gerade Schnitte knapp über die Dicke des Werkstückes eingestellt werden Sollte dies nicht der Fall sein, kann die Holzbandsäge (HBS) keine gerade und präzisen Schnitte ausführen.
  • Besonders Hobbyhandwerker sollten die Bekleidung des Sägebandes beachten. Diese sollte bis zum nötigen Teil zum Schneiden völlig ausreichen.
  • Probleme können besonders dann auftreten, wenn Jugendliche unter 15 Jahren an der Bandsäge arbeiten. In diesem Alter ist es Jugendlichen untersagt, eine Bandsäge zu betätigen. Ausnahmen werden nur dann gemacht, wenn es sich um eine Berufsausbildung handelt und unter die jeweilige Person unter Aufsicht steht.

3. Tipps für das richtige Einstellen der Sägeblattführung für Bandsäge & Co.

Zahlreiche Tipps, um die das richtige Einstellen der Sägeblattführung zu erhalten gibt es ebenfalls. Vorab sollte der Handwerker schauen, dass der Sägetisch zum Sägeband rechtwinklig positioniert ist. Weiterhin ist zu beachten, dass das Sägeband kontrolliert wird. Bei langer Nutzung kann es hin und wieder vorkommen, dass sich die Zähne des Sägebandes abnutzen. Es kann schließlich häufiger passieren, dass sich das Sägeband abnutzt und es dann zu Problemen kommen kann.

Unser Tipp: Für die Holzbearbeitung lohnt es sich stets, verschiedene Arten von Sägen auszuprobieren. Selbst, wenn die Bandsäge zu den Favoriten von (Hobby-)Heimwerkern zählt, gibt es gute Alternativen. Und natürlich macht auch das richtige Zubehör so einiges aus.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Sägeblatt und dessen Führung

Welchen Preis haben Bandsägen (BS) eigentlich?

Generell kann man davon ausgehen, dass die Bandsägen ab einem Preis von 200 € losgehen. Natürlich gibt es auch Modelle, die unter 200 EUR kosten. Allerdings sind diese nicht hochwertige genug, sodass man durch einen Vergleich schauen sollte, was derzeit auf dem Markt ist. In dem Fall sollte man einfach mal mehr Geld ausgeben.

Welche Modelle sind die besten auf dem Markt und wo kaufe ich diese?

Bekannte Hersteller wie Scheppach und Atika bieten die Maschinen bereits zum Versand im Shop an. Dort kann man sich gleichzeitig die unterschiedlichen Geräte anschauen, die für den Garten oder aber einer Werkstatt gut geeignet sind.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,5)
Einhell Bandsäge TC-SB 305 U
Einhell Bandsäge TC-SB 305 U
1,51K+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,7)
Varo POW X180
Varo POW X180
931+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
431+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Bandsäge